20/06/2018

 

Im Sommer 2018 wird die neue Anwendung BelRAI 2.0 veröffentlicht und zur Produktion freigegeben. Wir sind uns bewusst, dass einige von Ihnen noch die alte Anwendung BelRAI 1.0 verwenden. Mit diesem Schreiben wollen wir Sie informieren und Ihnen dabei behilflich sein, zur neuen Anwendung BelRAI 2.0 zu wechseln.

Neue Einverständniserklärung

Wichtig zu wissen ist, dass sich die Regeln und der Kontext von BelRAI geändert haben. Bitte lesen Sie auch die neue Einverständniserklärung (la protection de la vie privée/délibérations).

Für Gesundheitsdienstleister, die die alte Anwendung nutzen, ändert sich Folgendes

  • Die Gruppen in ihrer bisherigen Form wurden abgeschafft. Es gibt also keine Anzeige nach Patientencluster. Alles, was sich auf die Gruppen bezog, wurde durch das Konzept der therapeutischen Beziehung ersetzt. Sehen Sie bitte die Einverständniserklärung und unsere Website ein.
  • Die in der alten Anwendung in begrenztem Umfang bereitgestellten Statistiken sind in der neuen Anwendung nicht mehr verfügbar.
  • Folgende Fragebögen sind nicht mehr verfügbar: KATZ, BEL, ZARIT, ein geänderter HC für P3, WHO Quality of Life und die informierte Einwilligung (informed consent).
  • Nach der neuen Einverständniserklärung ist für die Durchführung eines BelRAI keine informierte Einwilligung mehr erforderlich. Allerdings dürfen Beurteilungen vom Behandlungsteam nur weitergegeben werden, wenn der Patient  über eHealth seine informierte Einwilligung zur Weitergabe von Daten gegeben hat (https://www.ehealth.fgov.be/de/esante/patients/patientconsent/). Es kann aber sein, dass Ihr Patient bei einem Krankenhausaufenthalt die Einwilligung gegeben hat.
  • Die Instrumente Home Care (HC), Long-Term Care Facilities (LTCF), Acute Care (AC) und Palliative Care (PC) wurden angepasst, es handelt sich also um neue Versionen. Die Übersetzungen sämtlicher Instrumente (und auch BelRAI Screener) wurden überarbeitet. Die Instrumente Mental Health (MH), Community Mental Health (CMH) und Palliative Screener wurden hinzugefügt. Die CAP und die Pflege-Skalen wurden angepasst oder ergänzt.

Zugriff auf Daten und Informationen

Aus rechtlichen Gründen (alte Einverständniserklärung und altes Modell der informierten Einwilligung) und da das Datenmodell der Fragebögen geändert wurde, ist es nicht möglich, die Daten aus dem alten System (BelRAI 1.0) in das neue System (BelRAI 2.0) zu übertragen.

Außerdem ist es im Hinblick auf das Verfahren gefährlich, denselben Patienten in zwei Systemen zu dokumentieren. Daher wurde beschlossen, dass nach der Freigabe von BelRAI 2.0 BelRAI 1.0 nur noch schreibgeschützt eingesehen werden kann. Auf der Anmeldeseite von eHealth können Sie zwischen BelRAI 1.0 und BelRAI 2.0 wählen. Beim Öffnen der Version 1.0 können Sie die früheren Beurteilungen einsehen und im PDF-Format speichern oder ausdrucken. Neue Beurteilungen müssen künftig in die Version 2.0 von BelRAI eingegeben werden.

Es ist uns bewusst, dass hierdurch einige Unannehmlichkeiten entstehen können, aber dem Feedback, das wir von den Akteuren vor Ort erhalten haben, entnehmen wir, dass dies nur vorübergehend der Fall ist.

Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass die gesammelten Daten aus BelRAI 1.0 nicht mehr zugänglich sein werden.

Aus technischen, rechtlichen und budgetären Gründen ist die Übergangszeit, während der die Version 1.0 noch eingesehen, aber nicht mehr aktiv genutzt werden kann, auf 3 Monate begrenzt.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, sich über die BelRAI-Website anzumelden, können Sie das über diesen Link tun: https://www.ehealth.fgov.be/fr/esante/professionnels-de-la-sante/belrai

BEI VERWENDUNG ALTER KOMMERZIELLER SOFTWARE

Für diesen Fall haben die Hersteller uns zugesichert, dass sie ihre Software so anpassen werden, dass man mit der neuen Version 2.0 von BelRAI weiterarbeiten kann. In Ihrer lokalen Datenbank werden die früheren Beurteilungen weiterhin vorhanden und damit in Ihrer Einrichtung oder Ihrer Gesundheitsorganisation verfügbar sein. Alte Beurteilungen können jedoch nicht über das neue zentrale System BelRAI 2.0 weitergegeben werden.

WICHTIGER HINWEIS

Ein Home Care, LTCF usw., der in der kommerziellen Software entsprechend dem Formular von BelRAI 1.0 ausgefüllt wurde, entspricht nicht unbedingt dem Formular von BelRAI 2.0. Insbesondere die Berechnung der CAP und die Skalen könnten aufgrund einer Änderung der iCodes und der Algorithmen Abweichungen aufweisen.

Welche Vorteile bietet das neue System?

  • Das neue System ist auf die Beratung und das Ausfüllen der Fragebögen ausgerichtet und es ist deutlich schneller und stabiler als das alte System. Es sollte benutzerfreundlicher sein und kann auf Tablets und anderen mobilen Geräten verwendet werden.
  • Anders als das alte System, bei dem die Behandlungsteams oder Gruppen vorab festgelegt werden mussten, kann die Information mit dem neuen System behandlungsorientert und an Dienstleister weitergegeben werden, die eine aktive therapeutische Beziehung mit dem Kunden pflegen. In einem nächsten Schritt soll es Notärzten ermöglicht werden, die BelRAI-Beurteilungen einzusehen.
  • Die 13 Instrumente laufen derzeit in einem integrierten Datenmodell: Wann immer eine Frage in verschiedenen Instrumenten identisch ist, wird die Antwort auf die betreffende Frage angezeigt, wenn die Frage in einem Instrument gestellt wird, ganz gleich, in welchem Instrument die Frage beantwortet wurde.
  • Es wurde eine neue Funktion integriert: „prospektive multidisziplinäre Beurteilung“. Über sie können mehrere Gesundheitsdienstleister aufgefordert werden, einen bestimmen Patienten zu beurteilen.
  • Eine frei zugängliche Demo-Website, wurde bereitgestellt, sodass jeder testen, üben oder alle Funktionen von BelRAI zeigen kann.
  • Wenn Sie schon auf itsme (https://my.itsme.be/de/register), registriert sind, können Sie diese Option auf der eHealth-Anmeldeseite auswählen. Auf diese Weise können Sie sich ohne eID-Karte (bzw. Lesegerät) anmelden.

Rechtliche Hinweise für Benutzer, die an BelRAI-Forschungsprojekten teilgenommen haben

Auf unserer Website können Sie die  neue Einverständniserklärung des Sektoriellen Ausschusses der sozialen Sicherheit und der Gesundheit, Abteilung Gesundheit, für die Nutzung von Belrai2.0 einsehen. Dort ist festgelegt, dass BelRAI 2.0 ein Instrument zur beruflichen Verwendung durch den Gesundheitsdienstleister ist und im Rahmen einer therapeutischen Beziehung genutzt werden kann.

Einverständniserklärungen, die vor dem 31. Dezember 2017 abgegeben wurden und auf die Forschung ausgerichtet sind, gelten hingegen nicht für die Nutzung von BelRAI 2.0.

Demzufolge wird für ein BelRAI keine informierte Einwilligung mehr benötigt, andererseits stehen die Daten aber nicht mehr automatisch für wissenschaftliche Studien zur Verfügung.